Navigation

Innovationen in der Systemführung bis 2030 „InnoSys 2030“

Im Rahmen der Förderinitiative „Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden in dem Verbundvorhaben „InnoSys 2030“ Innovationen in der elektrischen Systemführung bis 2030 erforscht. In den Handlungsfeldern Flexibilisierung und Automatisierung des Netzbetriebs sowie Optimierung der Systemführung sollen in dem Projekt hinsichtlich einer stark zunehmenden Netzauslastung als Folge der Energiewende zukunftsweisende technologische Fortschritte erzielt werden.

Das Fördervolumen für die Projektlaufzeit von drei Jahren beträgt über 10 Millionen Euro. Die FAU ist mit dem Lehrstuhl für Elektrische Energiesysteme mit einem Budgetanteil von circa 1 Millionen Euro beteiligt. Die Arbeiten des Lehrstuhls konzentrieren sich auf die zentralen Fachgebiete der dynamischen Netzstabilität, der Co-Simulation in Echtzeit und der Systemsicherheit.

Weitere Informationen finden Sie hier.